Skip to content

http://www.tagesspiegel.de/berlin/lasst-mich-schwimmen/9050790.html

November 9, 2013

http://www.tagesspiegel.de/berlin/lasst-mich-schwimmen/9050790.html

Seit einiger Zeit wird “meine” Halle in der Krummen Straße repariert.  Es gab einen Wasserrohrbruch, das Wasser stand 1,50m im Keller, Elektronik wurde zerstört, Schränke sind nicht mehr zu benutzen, benötigte Ersatzteile lassen auf sich warten: ein Riesenschaden.  Die Folge davon ist, dass zig Schwimmvereine ihren Mitgliedern zur Zeit keine Trainingsmöglichkeiten bieten können. Es gibt keine  Ausweichhallen.  Das ist gerade für die Kinder schlimm.  Die reiferen Schwimmkolleginnen meines Damenschwimmvereins der Charlottenburger Nixen verabreden sich, um wenigstens einmal in der Woche ihre 2500m runterschwimmen zu können.  Dafür muss eine Halle mit Bahnen und günstigen Zeiten gefunden werden.  Manche reisen von Spandau (oder von Falkensee gar) bis nach Moabit.  Das wird bis Januar auch meine Ausweichhalle sein – die Halle in der Seydlitzstraße, die es ermöglicht, sich auf 50m-Bahnen auszutoben. 

Advertisements

From → daily stuff

Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

alles mögliche aus Berlin

Günter J. Matthia

alles mögliche aus Berlin

peregrinatio

Just another WordPress.com site

Nadia Bolz-Weber

alles mögliche aus Berlin

Am Tellerrand

Das Blog zu Kunst, Kirche und Kultur

SPREEBLICK

alles mögliche aus Berlin

Vorspeisenplatte

alles mögliche aus Berlin

Anke Gröner

alles mögliche aus Berlin

The WordPress.com Blog

The latest news on WordPress.com and the WordPress community.

%d bloggers like this: